Markus Pluschke ist draussen

Menowin Fröhlichs Auftritt mit „We Are The World“ begeisterte die Jury. Dieter Bohlen: Ich bin froh, dass du in dieser Staffel dabei bist, damit die Leute mal geile Musik hören.“ Auch Mehrzad Marashi (One von U2), Manuel Hoffmann („Wind of Change“ von Skorpions) und Thomas Karaoglan („I’ve been looking for freedom“ von David Hasselhoff) bekamen Lob von der Jury (Dieter: „Du hast es live besser gesungen, als David auf der Platte“).

Nelson Sangaré hatte sich mit „What A Wonderful World“ laut Dieter Bohlen den falschen Titel ausgesucht, sei aber ein guter Sänger. Kritik von der Jury bekamen Kim für „Fame“ von Irene Cara (Dieter Bohlen: Von der Stimme her hattest du die gleiche Sicherheit wie Margot Käßmann, die besoffen durch die Gegend gefahren ist.“), Ines für „What A Feeling“ von Irene Cara (DB: „Töne treffen hast du nicht gemacht“) und Marcel „Plüschi“ Pluschke, der seinen Auftritt („Life Is Life“ von Opus) mit Texthängern verpatzte.

Da im Einspieler von Marcels Schwarm Saskia berichtet wurde, zeigte Nina Verständnis: „Wenn man verliebt ist, vergisst man schon mal die Töne“.

Am Ende reichten die Zuschaueranrufe dann nicht für Marcel Pluschke (19) aus Linnich, der seinen DSDS-Traum begraben musste, „Ich danke allen, dass ich so weit gekommen bin und bin sehr stolz. Ich werde weiter Musik machen, wenn auch nicht hier“. TextQuelle jdiener/fernsehen.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.