Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-config.php:1) in /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-content/themes/boombox/includes/rate-and-vote-restrictions/vote/class-boombox-vote-restriction.php on line 193

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-config.php:1) in /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-content/themes/boombox/includes/rate-and-vote-restrictions/vote/class-boombox-vote-restriction.php on line 193
Hameds eiskalter Rauswurf – war das fair? – DSDS Blog

Hameds eiskalter Rauswurf – war das fair?


Schocker. Hamed Anousheh ist raus! Am Samstag entschieden sich die Zuschauer doch tatsächlich gegen den sympathischen und talentierten Sänger. Fans wollen dies noch immer nicht wahrhaben und gehen sogar so weit zu behaupten, dass es beim Telefonvoting nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Eine Beschuldigung, die RTL nicht auf sich sitzen lassen will. Infolgedessen wurde sofort ein offizielles Statement zu diesem Vorwurf veröffentlicht.

Wir verstehen, dass die Fans von Hamed sich mit dieser Entscheidung des Publikums schwer tun. Doch das Voting am letzten Samstag ist ordnungsgemäß und technisch einwandfrei abgelaufen. Obwohl das Telefonnetz darauf ausgerichtet ist, mit einer riesigen Anzahl von Anrufen gleichzeitig fertig zu werden, kann es in Ballungszentren immer mal wieder vorkommen, dass es in Einzelfällen zu Besetztfällen kommt, aufgrund der hohen Anzahl der Anrufer. In diesem Fall sind die Telefonleitungen allerdings für alle Kandidaten besetzt.

Im gleichen Zuge gab RTL-Pressesprecherin Anke Eickmyer zu, dass es bei DSDS nicht wirklich um Talent geht, sondern darum, wer bei den Zuschauern die meisten Sympathiepunkte sammeln kann:

Wir suchen Deutschlands nächsten Superstar, also den Kandidaten, der bei unserem Publikum am besten ankommt und die meisten Anrufe auf sich vereinigt. Und das war am Samstagabend – auch wenn es den Fans schwerfällt, dies zu akzeptieren – nun mal leider nicht Hamed.

Ginge es nach Chef-Juror Dieter Bohlen, dann hätte Joey Heindle am Wochenende die Koffer gepackt. Der „böse“ Dieter macht mittlerweile keinen Hehl mehr daraus, dass er von Joeys Gesangseinlagen nur noch angetörnt ist. Deshalb verließ er vergangenen Samstag auch demonstrativ die Halle, als Joey die Bühne betrat. Hart, aber ehrlich begründete Dieter sein Verhalten:

Ich habe in Joey etwas gesehen, einen Entertainer. Er hat es aber trotz der Hilfe durch unsere Gesangstrainer nicht geschafft, sich zu steigern. Erstens: Mit Kritik muss man leben können. Zweitens: Es wäre unglaublich unfair den anderen Kandidaten gegenüber, wenn ich diesen Auftritt schöngeredet hätte. Und drittens: Ich sage immer meine Meinung. Diesmal habe ich meine Meinung gezeigt. Wenn es um die Wahrheit geht, verbiege ich mich eben nicht.

Wenn Ex-MTV-Moderator Patrice Bouédibéla sich zwischen den aktuellen Kandidaten entscheiden müsste, würde er die Truppe erst mal komplett auswechseln. Seiner Meinung nach ist DSDS absolut talentfrei.

Es ist so leicht darüber herzuziehen, aber berechtigt“, so Patrice in einem Interview. „Ein amerikanischer Gast des Landes hat sich das mal angeschaut und meinte, er findet es faszinierend – und da muss ich ihm vollkommen recht geben – dass dort eine fantastische Bühne mit fantastischem Licht und eine großartige Idee als solches steht, aber sie nicht gefüllt wird mit einem Funken von Talent. Also das ist so dermaßen Kindergarten und das ist kein verbittertes Drüberherziehen, das ist einfach das Kind beim Namen nennen. Also das ist so dermaßen Kindergarten und das ist kein verbittertes Drüberherziehen, das ist einfach das Kind beim Namen nennen. Also ich finde es gerade sehr schlecht.

Tja, entweder liebt man DSDS oder man hasst diese Show. Zählt Ihr euch eher zur Lover oder zur Hater-Fraktion?

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hameds eiskalter Rauswurf – war das fair?