Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-config.php:1) in /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-content/themes/boombox/includes/rate-and-vote-restrictions/vote/class-boombox-vote-restriction.php on line 193

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-config.php:1) in /www/htdocs/w00d81df/dsdsblogcommunity.de/wp-content/themes/boombox/includes/rate-and-vote-restrictions/vote/class-boombox-vote-restriction.php on line 193
Bushido bald bei DSDS? – DSDS Blog

Bushido bald bei DSDS?


Zwar hat der deutsche Rapper unlängst das Angebot einer anderen Castingshow abgelehnt, doch hat er prinzipiell kein Problem mit Shows dieser Art. Nur wenn, dann sollte es seiner Meinung noch schon etwas bedeutender zugehen und da kommt für Bushido nur eine Sendung infrage: Neben Dieter Bohlen bei DSDS.

Bushido schwärmte nämlich kürzlich über das trashige Format der Sendung, was ihm sehr gut gefallen würde. Er sagte zudem auch in einem Interview mit dem „in“ Magazin, dass er überhaupt keine Probleme damit hätte, neben einem Dieter Bohlen am Jurytisch von DSDS Platz zu nehmen.

DSDS sei nun einmal die erfolgreichste deutsche Castingshow und das sei wohl für die Ansprüche von Rapper Bushido gerade richtig. Alles andere sei ihm viel zu aufgesetzt oder einfach nur zu klein. Mit Dieter Bohlen kann er sich eine Zusammenarbeit sehr gut vorstellen. Schließlich weiß auch ein Bushido, wen er da vor sich hat und könne sich problemlos dem Pop-Titan unterordnen. Bei einer Sarah Connor würde ihm das ziemlich schwerfallen, sie sei ihm einfach nicht gewachsen. Mit der hätte er sich allerdings auch neben Till Brönner in X-Factor arrangieren müssen. Wenn also schon in eine Castingshow, dann doch lieber gleich zu Dieter, mag sich Bushido da gedacht haben, zumal sein Kumpel Sido in Österreich mit einem ähnlichen Format am Start ist. Die Absage bei X-Factor begründete der Sänger damit, dass er keinen Bock habe, einen auf Experten in Sachen Musik zu machen. Er hätte viel mehr Spaß daran, den Kandidaten auch mal ordentlich in den Hintern zu treten. Dafür ist DSDS für den 33-Jährigen genau das richtige Format. X-Factor ist nun auch ohne Bushido angelaufen, auf dem Platz, der ihm einst zugedacht war, hat nun der deutsche Rapper Das Bo Platz genommen.

Bushido hat sich damit nicht zum ersten Mal zum Thema Castingshows ausgelassen. Schon in einem Interview mit der „Bravo“ ließ er an Sendungen wie „Popstars“ oder „X-Factor“ kein gutes Haar, und selbst wenn Angebote über 200.000 Euro für ihn herausspringen würden, wäre das kein Thema für ihn. Bushido ist sich da ziemlich sicher, dass er am Ende nur dabei verlieren kann. Diese Shows sind ihm einfach zu billig.

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bushido bald bei DSDS?